Der Bund der Pfadfinderinnen und Pfadfinder e.V. (BdP) ist mit etwa 30.000 Mitgliedern der größte überkonfessionelle Pfadfinder*innenverband Deutschlands. Seit 1976 leistet er Jugendarbeit im ganzen Bundesgebiet. Mehr über den BdP erfahrt ihr auf www.pfadfinden.de.

Gemeinsam mit dem Verband Christlicher Pfadfinderinnen und Pfadfinder (VCP), der Deutschen Pfadfinderschaft Sankt Georg (DPSG), der Pfadfinderinnenschaft Sankt Georg (PSG) und dem Bund Moslemischer Pfadfinder und Pfadfinderinnen Deutschlands (BMPPD) ist der BdP in den Ringen deutscher Pfadfinderinnen- und Pfadfinderverbände (rdp) organisiert und als Mitglied in den beiden Weltverbänden (WAGGGS und WOSM) Teil der globalen Pfadfinder*innenbewegung.


Landesverband

Unser Landesverband hat derzeit etwa 2000 Mitglieder, die das Abenteuer Pfadfinden leben – ob auf Fahrt, im Zeltlager oder in den Gruppenstunden vor Ort. Dabei in der Natur zu sein, spielt für uns eine große Rolle. Gemeinsam meistern wir immer wieder kleine und große Herausforderungen.


Unsere Aufgaben

Als Mitglied im Bund der Pfadfinderinnen und Pfadfinder ist der Landesverband Hessen Teil der weltweiten Pfadfinder*innen Bewegung. Der Landesverband versteht sich dabei als unterstützender und koordinierender Zusammenschluss der Stämme im Land Hessen. So bieten wir selbst vielfältiges Programm an und sorgen mit unserem Ausbildungssystem für die Qualifizierung der Gruppenleitungen.


Die Stämme

Die örtliche Gruppe heißt Stamm und ist nach Altersstufen gegliedert. In Hessen gibt es insgesamt 35 Stämme. Ohne die ehrenamtlichen Leiter*innen läuft dabei nichts: Sie organisieren nicht nur die wöchentlichen Gruppentreffen, sondern führen auch mit großem Engagement Fahrten und Lager durch – in der eigenen Region, in Deutschland oder im Ausland.

  • Bei den Wölflingen (7 bis 11 Jahre) heißt die Gruppe Meute,
  • bei den Pfadfinderinnen und Pfadfindern (12 bis 16 Jahre) Sippe,
  • bei den Rangern und Rovern (17 bis 25 Jahre) Runde.

Mehrere Stämme bilden gemeinsam einen Bezirk. In Hessen gibt es insgesamt sieben Bezirke. Innerhalb der Bezirke werden gemeinsame Lager, Programm oder auch Ausbildungsaktionen durchgeführt.


Partizipation

Die Mitglieder jeder Gruppe sind an fast allen Entscheidungen beteiligt. Ob es um die eigenen Aktivitäten oder die Wahl der Stammesführung geht: Jede Meinung, jede Stimme zählt. Stämme entsenden Delegierte in die Landesversammlung, die den Landesvorstand wählt.


Pädagogik

Lernen? Das klingt ja nach Schule. Ach was! Wir vermitteln Kindern und Jugendlichen Spaß am Lernen. Weil wir ihnen spielerisch beibringen, etwas zu probieren, etwas zu wagen, sich selbst und die Welt zu entdecken. Und hinterher schlauer zu sein als vorher.

Es geht auch mal was schief. Macht nichts! Aus Fehlern lernt man schließlich. Natürlich achten wir auf Sicherheit und darauf, dass niemand zu Schaden kommt. Aber wir rufen nicht permanent „Achtung!“ oder „Pass auf!“, sondern ermuntern dazu, sich selbst besser einschätzen zu lernen und in schwierigen Situationen einen Ausweg zu finden. Wie kriege ich es bloß hin, dass das blöde Feuer nicht dauernd ausgeht? Wo um Himmels willen auf der Karte sind wir denn jetzt genau?

Bei uns können Jugendliche auch lernen, anderen etwas beizubringen. Sich zu trauen, eine Gruppe zu leiten, eine Fahrt zu organisieren, ein großes Zeltlager zu stemmen – im Team, mit anderen. Nur so kann eine Gesellschaft funktionieren: Wenn wir junge Menschen dazu erziehen, selbständig zu sein, auf andere zu achten und Verantwortung für sich, die Gruppe deren Handlungen zu übernehmen. Und dies stärkt – ganz nebenbei – das Selbstbewusstsein der Jugend.

Mehr über unsere pädagogischen Grundsätze und Werte erfahrt ihr in der Pädagogischen Konzeption.


Die Kluft

Kluft tragen gehört zum Pfadfinder*innen leben genauso dazu wie Lagerfeuer, Singen, Zelten und Wandern. Die Kluft tragen wir Pfadfinder*innen als Zeichen unserer Zusammengehörigkeit bei allen Unternehmungen, Treffen, Aktionen und vor allem auf Fahrt.

Mit der Kluft muss sich niemand ausgegrenzt fühlen, nur weil sie*er nicht die neusten Marken trägt. Alle haben eine gemeinsame Kleidung und treten so als Teil einer Gemeinschaft auf. Die auffällige Kluft ist Türöffner bei der Schlafplatzsuche auf Fahrt und manchmal kommt es durch sie zu spontanen Einladungen und Begegnungen. Im BdP tragen wir ein blau-gelbes Halstuch und ein dunkelblaues Hemd. Bei den Wölflingen ist das Halstuch einfarbig gelb.


Quelle: www.hessen.pfadfinden.de